Erscheinungsbild Phonologie Bauformen Grammatik Semantik Topik, Thema Vermittlung Narrative Strukturen ‚Medialer Ort‘ Intertextualität

Die semantischen Struktur eines Lyrik-Textes lässt sich erfassen durch die Analyse von
  • Bedeutungsfeldern des Wortmaterials (lexikalische Bedeutungen, Konnotationen, Assoziationen);
  • ‚Paradigmata‘ (Äquivalenzklassen bzw. Isotopien) und ihrer Projektionen auf die syntagmatische Achse des Textes (im Sinne Roman Jakobsons).
  • Aspekten der „elocutio“ (rhetorische Tropen).
© Hamburg
Letzte Änderung am: 15.01.2006
Print Mich!