Erzählen  ->  Der Erzähltext  ->  Discours/Erzeugungstechniken  ->  Erzählzeit und Erzählte Zeit  -> Ordnung
Ordnung Erzähltempo Frequenz

-> Ordnung: Ausgehend von unserer Lebenswelt erwarten wir, dass auch das Geschehen in fiktionalen Welten zeitlich geordnet ist. Der Discours kann sich an diese Ordnung halten, oder sie auch verändern. Da wir uns Zeit als linear vorstellen, gibt es drei Formen der Ordnung:

-> Anachronie: Umstellungen in der chronologischen Ordnung im Discours gegenüber der Histoire. Entweder
 Prolepse
 Ein Ereignis, das sich in der Geschichte erst noch ereignen wird, wird im Discours an früherer Stelle erzählt (A C B).
Prolepsen (Vorgriffe)
oder
 Analepse
 Ein Ereignis, das sich in der Geschichte früher ereignet hat, wird im Discours an späterer Stelle dargestellt. (B A C) Im Gegensatz zu Prolepsen sind Analepsen ein häufig angewendetes Erzählverfahren.
Analepsen (Rückblenden)

Prolepse und Analepse bezeichnen wir als Anachronien. Wir erkennen sie durch Signalwörter im Text, die wir mit unserem Wissen über die Figur und unserem Weltwissen verknüpfen.