Überlegen Sie sich eine Gliederung mit möglichst vielen Einzelbegriffen und möglichst wenigen Ebenen.
Begriffe, die eine eigene Seite bekommen, sind im Inhaltsverzeichnis und als Karteikarte (bzw. Karteikartenreiter) sichtbar. Das heißt, dass nur diese in der Navigation und im Inhaltsverzeichnis erscheinen. Selbstverständlich können aber auch mehrere Definitionen auf einer Seite platziert werden. Beispiele aus dem Bereich Erzähltextanalyse: Prolepse, Analepse und Klassifikation von Anachronien im Bereich Erzähltextanalyse)
Jeder Begriff sollte idealerweise in folgender Form präsentiert werden: Kurze Definition, Erläuterungstext, Beispiel, Übung. - Ergänzungen um illustrierende Graphiken, Recordings oder Audiodateien sind sehr wünschenswert, weil sie aus LiGo mehr machen als reinen Text.
Im Moment stehen diejenigen Übungstypen zur Verfügung, die in der Einführung in die Benutzung von LiGo aufgelistet sind. Dort können Sie sich auch Beispiele für Recordings ansehen, die mit dem Programm Camtasia Studio erstellt wurden.
Die Konzeption kann in jedem beliebigen Textverarbeitungsprogramm vorgenommen werden. Erstellen Sie einfach pro Karteikarte/Seite eine eigene Datei. Anleitung und Details zur Eingabe in XML nach Einzelabsprache mit
Für Neueinsteiger: Alle Funktionen von LiGo können Sie innerhalb von 15 Minuten kennen lernen, wenn Sie sich diese beiden Recordings ansehen:
Kurze Einführung in LiGo: Geführte Tour Teil 1 (Bei Modem lange Downloadzeit)
Mit LiGo lernen: Geführte Tour Teil 2 (Bei Modem lange Downloadzeit)
Print Mich!