Dol’nik Taktovik Akcentnyj stich
Die in der russischen Verstheorie entwickelte Kategorie läßt sich problemlos auf andere (so auch deutsche) Textcorpora anwenden. So kann eine präzise rhythmische Differenzierung im Bereich der Verse mit Füllungsfreiheit vorgenommen werden (vgl.
 Dol'nik
 (Von Russ. dolja - Teil.) Untergruppe der primär auf regelmäßiger Hebungszahl beruhenden Verse. Die Anzahl der nicht-prominenten zwischen den prominenten Silben variiert zwischen 1 und 2.
Dol’nik
,
 akcentnyj stich
 (Russ. ›Akzentvers‹.) Untergruppe der Verse mit Füllungsfreiheit. Die Anzahl der nicht-prominenten zwischen den prominenten Silben variiert zwischen 0 und mehr als 3.
akcentnyj stich
). Der Taktovik stellt dabei im Hinblick auf die Variabilität des Metrums die mittlere dieser Formen dar (im Deutschen mit seinem trochäisch-daktylischen Prosarhythmus ist eine größere Variationsbreite allerdings kaum möglich).
© Sebastian Donat
Letzte Änderung am: 23.03.2008
Print Mich!