Silbenzahl Hebungszahl Versfuß Versgrenzen Versmaße
-> Versgrenzen: Die Grenzen des Verses, d.h. Versanfang und Versende, sind optisch wie auch akustisch in der Wahrnehmung besonders herausgehoben.

Unter der Perspektive der horizontalen Anordnungsprinzipien sind dabei die Kategorien
 Auftakt/Anakrusis
 Metrisch-rhythmische Gestaltung des Versanfangs (Versgrenzen ).
Auftakt
und Kadenz besonders einschlägig. Für die Abfolge der Verszeilen (vertikale Anordnungsprinzipien) erlangt die Gestaltung des Übergangs besondere Bedeutung, sei es unter primär syntaktischem (Enjambement), sei es unter primär metrisch-rhythmischem Blickwinkel (Synaphie).
© Sebastian Donat
Letzte Änderung am: 23.03.2008
Print Mich!