Handlungsgrammatiken Masterplots Closure Motivierung Contextual Frames
-> Closure: Konfliktlösung am Ende der Geschichte

„A minimal story consists of three conjoined events. The first and the third events are stative, the second is active. Furthermore, the third event is the inverse of the first. Finally, the three events are conjoined by conjunctive features in such a way that (a) the first event precedes the second in time and the second precedes the third, and (b) the second causes the third. "(Prince)
Der Leser eines Erzähltextes hat nach der Definition von Prince dann das Gefühl, dass eine Handlung abgeschlossen ist, wenn zwischen zwei statischen Ereignissen ein aktives Ereignis liegt, das das letztere bewirkt hat und wenn dieses letzte das Gegenteil des ersten darstellt.
Beispiele:
  • • A ist ohne B --> A sucht nach B --> A und B sind ein Paar
  • • A ist reich --> A verspielt sein ganzes Geld --> A ist arm
  • • A lebt --> A. wird zu einer gefährlichen Flucht durchs Gebirge gezwungen --> A ist tot.
© Fotis Jannidis, Uwe Spörl, Katrin Fischer
Letzte Änderung am: 19.10.2005
Print Mich!