Primäres Erzählen Sekundäres Erzählen Tertiäres Erzählen Textmontage Narrative Metalepse
-> Narrative Metalepse: ‚Kurzschluss‘ zwischen den verschiedenen Ebenen der Erzählung, z.B. wenn die Figuren von ihrem Autor bzw. um ihre Fiktionalität wissen.

Dieses erzählerische Mittel erfreut sich in der Frühromantik und Romantik großer Beliebtheit, weil damit die Forderung nach der Spiegelung des Werkes in sich selbst realisiert werden kann.
-> mise en abyme: Sonderfall der Metalepse, in der der Anfang der Erzählung auf der intradiegetischen Ebene zu finden ist. Die erzählte Welt enthält also den Akt ihrer Erzeugung, enthält sich sozusagen selbst.

Bsp.: R.C. Phelan: „Gibt es mich überhaupt“
© Fotis Jannidis, Uwe Spörl, Katrin Fischer
Letzte Änderung am: 09.09.2005
Print Mich!